powered by cineweb

 Jeder Auftritt des Leningrader Kirow-Balletts im Paris der 1960er Jahre wird vom KGB beobachtet, da die Sowjetunion Überläufer und Verräter fürchtet.

Die Bildästhetik, die diesen Film prägt, erinnert mit seinen schlichten symmetrischen Bildaufbau, den leicht unscharfen Zooms der genutzten 16mm Handkamera, sowie dem Verzicht auf künstliches Licht an die Filme der französischen Nouvelle Vague. Die assoziative Montage der verschiedenen Zeitebenen scheint jedoch eher in Sergej Eisensteins Attraktionsmontage zu fußen, welche die Filmhandlung vorantreibt.
Ein Kinofilm, der es schafft, an sich zu binden, indem er eine authentische Historizität zu konstruieren vermag, die die Zusehenden mitreißt, dessen schlichte Dialoge zum Schmunzeln sind und der mit nur einem Satz in der Realität des Hier und Jetzt endet: „Mein Name ist Rudolf Nurejew. Ich bitte um politisches Asyl“.

Mühlgasse 10
86637 Wertingen

Anfahrt zum Filmtheater

Telefon: 08272-992888
Programm: 08272-992866

OPEN AIR

App Store Google Play facebook Instagram

Partner von CINEWEB